Folge uns auf  


   

Vereine im Norden  

Vereine Hamburg Blue Devils Hamburg Sea Devils Hamburg Huskies HSU Snipers Hamburg Pioneers Hamburg Ravens Hamburg United Hamburg Swans Lübeck Cougars Norderstedt Mustangs Schwarzenbek Wolves Elmshorn Fighting Pirates Lüneburg Razorbacks Osnabrück Tigers Flensburg Sealords Buxtehude Jackrabbits Kiel Baltic Hurricanes Neumünster Castle Demons Jade Bay Buccaneers Rendsburg Knights

   

Partner  

HB-Fotografie.de
ArthroGym

Orthopädie Zentrum Gross Borstel
Hansebarbier
Hassmaske - Facemask Modifications

HarbourTown-Radio



   

Foto: American-Football.org / HB-Fotografie, H. Beck"The Fire is back", Düsseldorf Rhein Fire spielt seit der Saison 2022 auch in der ELF und war zu Gast bei den Hamburg Sea Devils.
Die Gäste wollten auch gleich das Feuer entzünden und gingen tatsächlich schnell mit 6:0 in Führung. Der PAT wurde allerdings durch die Sea Devils geblockt und konnte von #28 Barry Maruschke über das ganze Feld bis in die Düsseldorfer Endzone getragen werden, so das diese Punkte an die Devils gingen. Spielstand 2:6.
Die Sea Devils erzielten im weitere Verlauf durch #7 Glen Toonga ihren ersten Touchdown, PAT auch gut, 9:6. Rhein Fire konnte dann wieder gestoppt werden, die Sea Devils nutzen das Angriffsrecht besser und #7 Glen Toonga, erzielte auch den zweiten Touchdown für die Sea Devils. Der folgende PAT wurde wieder durch #8 Eric Schlomm verwandelt, 16:06.
Rhein Fire nutze ein Fieldgoal um auf 16:09 zu verkürzen, doch die Sea Devils bauten den Vorsprung durch einen erneuten Touchdown über rund 56 Yard von #7 Glen Toonga weiter auf 23:9 aus.
In der zweiten Halbzeit war es wie zum Anfang des Spieles. Rhein Fire erzielte wieder den ersten Touchdown der Spielhälfte, 23:15. Die Sea Devils antworteten aber erneut mit einem Touchdown von #7 Glen Toonga und so stand es nun 30:15.
Damit nicht genug, die Sea Devils legten mit einem Touchdown, durch einen Lauf von #26 Simon Homadi über etwa 40 Yard nach, PAT ebenfalls gut und erhöhten somit vor 4.128 Zuschauen auf 37:15.
Im vierten Quarter gab es "nur" noch ein Safety, der Düsseldorfer QB konnte in der eigenen Endzone durch #96 Tim Hänni getackelt werden und brachte somit weitere zwei Punkte für Hamburg, sowie ein Fieldgoal durch #3 Eric Schlomm, was einen Endstand von 42:15 auf die Anzeigetafel brachte.

Die Bilder von diesem und weiteren Spielen, findet Ihr in der Bilderrubrik der Hamburg Sea Devils unter "Bilder" dann "Herren-Teams" und dann eben "Hamburg Sea Devils" oder Ihr klickt einfach >hier< für den direkten Weg zu den Bildern des Spiels.

Foto: American-Football.org / HB-Fotografie, H. BeckAm 18.06.2022 startete dann auch für die Red Hawks die Saison 2022. Gegner waren an diesem Tag die Osnabrück Tigers.
Osnabrück startete zwar mit dem Angriffsrecht, allerdings sorgte ein Fumble im dritten Spielzug dafür, welcher von #8 aufgenommen wurde, das die Red Hawks schnell in Ballbesitz kamen. Es folgte ein Pass von #1 Jonas Kurok auf #81 Sebastian Horn und der erste Touchdown für die Hamburger war da (PAT gut). Osnabrück weiter im Unglück. Eine Interception durch #8 Lasar Jimch brachte den nächsten Touchdown (PAT gut) für Hamburg. Das Spiel ging dann auch genau so weiter. Eine weitere Inteception, gefangen von #5 Leon Özder, brachte erneut die Red Hawks zum Angriffsrecht. Nun konnte man aber von Osnabrück gestoppt werden und das gelang nun beiden Teams bis die Red Hawks eine gute Feldposition hatten um ein Fieldgoal zu versuchen. Dieses gelang und so gingen die Red Hawks mit 17:0 in Führung.
Im zweiten Quarter setzte sich das Spiel genau so fort, Hamburg punktete weiter. Ein Pass von #3 Pascal Brandt auf #10 Diogo Falcao und der nächste Touchdown war da. Nun schaffte Osnabrück es aber auch einmal in die Endzone der Hamburger und die ersten Punkte waren nun auch bei den Gästen auf der Anzeigetafel.
Die zweite Halbzeit begann erst einmal so das beide Teams die jeweiligen Angriffe stoppen konnte. Dann waren es aber erneut die Red Hawks, durch #6 Timo Hassanien, welche zum 30:07 punkten konnten. #11 Leon Svoboda legte noch einen Touchdown nach, ehe es mit 37:07 in das vierte Quarter ging.
In diesem vierten Quarter gab es dann den zweiten Touchdown für Osnabrück, doch die Red Hawks legten mit einem Fieldgoal nach und somit stand es nun 40:13.
Osnabrück konnte aber zum Ende auch noch einmal Ergebniskorrektur betreiben und einen Touchdown zum 40:19 Endstand erzielen.

Die Bilder von diesem und weiteren Spielen, findet Ihr in der Bilderrubrik der Hamburg Pioneers Red Hawks unter "Bilder" dann "Jugend-Teams" und dann eben "Hamburg Pioneers Red Hawks" oder Ihr klickt einfach >hier< für den direkten Weg zu den Bildern des Spiels.

Foto: American-Football.org / HB-Fotografie, H. BeckRevanche geglückt – Swans gewinnen das Topspiel

Am 28.05.2022 stand das Topspiel der Oberliga Nord auf dem Plan. Die Hamburg Swans empfingen mit den Kiel Baltic Hurricanes II den letztjährigen Meister der Oberliga Nord. Nachdem sich die Teams im vergangenen Jahr packende Duelle lieferten, war es dieses Jahr nicht anders. Nach einem Unentschieden und einem Kieler Sieg in 2021 gelang den Bergedorfern Footballern die Revanche, indem sie sich mit 7:0 durchsetzten.
Verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle im offensiven Bereich trübten im Vorfeld des Spiels die Stimmung im Coaching Staff der Hamburg Swans. Dennoch wusste man in Bergedorf, dass die bärenstarke Defense es einen ermöglichen wird, mit wenigen selbst erzielten Punkten ein Spiel zu gewinnen. Und wie erwartet, trat genau diese Vermutung ein. Die Swans Defense ließ im gesamten Spiel wenig Raumgewinn zu und zwang die Kieler immer wieder zum punten. Zwei Interceptions durch Thomas Kern und eine Interception durch Jonas Möller sorgten für weitere defensive Highlights im Laufe des Spiels.
Auf offensiver Seite lief nicht vieles rund für die Hamburg Swans, knapp verpasste First Downs und viele unnötige Strafen verhinderten es, dass der Bergedorfer Angriff einen Rhythmus fand. Ein schöner Pass von Quarterback Freddy Mußler (#14) auf Wide Receiver Jannik Prehm (#81) im zweiten Viertel des Spiels sorgte für die einzigen Punkte des Spiels, die letztendlich für den Bergedorfer Sieg im Topspiel der Oberliga Nord ausreichten.

Text: Pressemitteilung Martin Kirmse, Hamburg Swans, Fotos: HB-Fotografie / American-Football.org, H. Beck

Die Bilder von diesem und weiteren Spielen, findet Ihr in der Bilderrubrik der Hamburg Black Swans unter "Bilder" dann "Herren-Teams" und dann eben "Hamburg Black Swans" oder Ihr klickt einfach >hier< für den direkten Weg zu den Bildern des Spiels.

Foto: American-Football.org / HB-Fotografie, H. BeckAm 25.06.2022 war im Hamburger Stadtpark mal wieder Derby Time. Die Hamburg Pioneers empfingen die Hamburg Blue Devils.
Die Hausherren konnten gleich im ersten Drive durch einen Pass auf #85 Julian Völling den ersten Touchdown erzielen, da der PAT nicht gut war, stand es somit schnell 6:0. Die Devils mussten ihren Drive allerdings mit einem Punt abschließen und so waren die Pioneers wieder am Zug und gleich mit dem ersten Spielzug gab es weitere Punkte. Ein Pass auf #1 Jean-Pierre Kluth und anschließend eine Two Point Conversion (Pitch auf #10 Dennis Haas) brachten den 14:0 Zwischenstand. Bei den Devils lief es weiterhin nicht rund, wieder ein Punt und die Pioneers machten mit den Punkten weiter. Dieses mal war es ein Pass auf #36 Lukas Schodrock mit anschließenden PAT zum 21:0. Doch nun waren auch die Devils nach einem Pass auf #28 Marius Fiedler endlich in der gegnerischen Endzone. Der PAT misslang und wir hatten einen Spielstand von 21:6.
Nun machten die Pioneers was Punkte angeht weiter. Ein Touchdown durch #22 Kevin Abrokwa und geglückter PAT brachten das 28:6.
Ein kurzer Pass bei den Devils auf #28 Marius Fiedler und anschließender Lauf über rund 70 Yard brachten Punkte für die Devils und es folgte dann noch ein Touchdown für die Devils durch #8 Oliver Knoch incl. PAT 28:20. Damit nicht genug, Die Pioneers waren zwar nun im Angriff, doch eine Interception durch #27 Christopher Stender und Lauf in die Endzone brachten das 28:26. Die Devils hatten nun das Momentum auf ihrer Seite. Ein Fumble bei den Pioneers brachte die Devils erneut in Ballbesitz und diese nutzen es auch QB #11 Leif Plagge läuft selber in die Endzone, 28:32, die Devils hatten das Spiel gedreht.
Nun waren es aber die Pioneers die ihrerseits das Spiel nicht abschreiben wollten und #22 Kevin Abrokwa erzielte für die Hausherren den nächsten Touchdown zum 35:32. Es war aber noch ein ganzes Quarter zu spielen und es ging hin und her. Ein langer Pass auf #9 Tim Pape brachte nun wieder die Devils in Führung. Durch guten PAT stand es nun 35:39. Ein Pass der Pioneers auf #85 Julian Völling incl. PAT brachten dann den Endstand von 42:39. Die Pioneers konnten das Hinspiel im Hamburger Derby somit für sich entscheiden. Man kann auf das Rückspiel also gespannt sein.

Die Bilder von diesem und weiteren Spielen, findet Ihr in der Bilderrubrik der beiden Teams unter "Bilder" dann "Herren-Teams" und dann eben "Hamburg Pioneers" oder "Hamburg Blue Devils" oder Ihr klickt einfach >hier< für den direkten Weg zu den Bildern dieses Spiels.

Foto: American-Football.org / HB-Fotografie, H. BeckTja, das war dann ein schwarzer Tag für die Red Guardians könnte man denken. Die Guardians konnten gegen die Gäste aus Bremerhaven nichts ausrichten. Bereits nach dem ersten Quarter stand es 0:20 und zur Halbzeit dann 0:40.
In der zweiten Halbzeit gab es dann zwei Highlights. Zuerst konnten die Guardians einen Ball abfangen doch auch den Seahawks gelang dieses sofort im Gegenzug. Allerdings machten die Guardians dieses Kunststück gleich noch ein weiteres mal und das war besonders sehenswert. Warum ? Ganz einfach, die Interception durch die Guardians war in der eigenen Endzone durch #22 Elijah Schwabel und was macht man dann? Man läuft einmal über das gesamte Feld bis in die gegnerische Endzone zum Touchdown. PAT auch gut somit 7:40. Die ersten Punkte für die Guardians. Im vierten Quarter dann ein Pass auf #37 Zachary Nzeda und anschließender Lauf über das halbe Feld zum Touchdown, zum 13:40.
Die Seahawks konnten aber selber auch noch einmal punkten und so endete das Spiel mit 13:47.
Wer nun dachte das die Guardians niedergeschlagen waren, wurde eines besseren belehrt. Ja, man hatte verloren aber es wurde alles gegeben und trotz der Niederlage hatten alle Spaß an dem Spiel, und das ist was das Team ausmacht. Mund abwischen, weiter trainieren und beim nächsten mal, wer weiß wie es dann aussieht.

Die Bilder von diesem und weiteren Spielen, findet Ihr in der Bilderrubrik der Hamburg Pioneers Red Guardians unter "Bilder" dann "Jugend-Teams" und dann eben "Hamburg Pioneers Red Guardians" oder Ihr klickt einfach >hier< für den direkten Weg zu den Bildern des Spiels.

   
© American-Football.org 2014-2020 - © Template: ALLROUNDER